Siedlung Burgunder, Bümpliz Süd
Ein GEPABU-Objekt
Breitenrainplatz 40, Bern
Ein GEPABU-Objekt
Mühle Hunziken, Rubigen
Ein GEPABU-Objekt
Gerechtigkeitsgasse 56, Bern
Ein GEPABU-Objekt
WOK Lorraine, Bern
Ein GEPABU-Objekt
WOK Lorraine, Bern
Ein GEPABU-Objekt
Freiburgstrasse 70, Bern
Ein GEPABU-Objekt

Renditeentwicklung Anlagen GEPABU

Die GEPABU hat einen langfristigen Anlagehorizont und tritt entsprechend als Investorin auf. Daher verfolgt sie einen Anlagehorizont aus Sicht des einzelnen Versicherten, der bei rund 60 Jahren liegt (40 Jahre Erwerbstätigkeit von 25 bis 65, rund 20 Jahre Bezug von Renten). Dieser lange Anlagehorizont relativiert die kurzfristigen Wertschwankungen, die sich aufgrund der Anlagestrategie bzw. der konkreten Anlagen ergeben können.



Renditeentwicklung 2012-2017 in Prozent

jahrJahresrendite gepabu*Jahresrendite
UBS PensionskassenIndex*

2010

1.4%2.2%

2011

-2.5%-1.0%

2012

7.2%7.0%
20138.3%6.1%
20145.6%7.4%
20150.5%0.4%
20162.8%3.4%
20178.2%8.3%
2010-2017 kumuliert36.1%39.0%
* Dazu ist anzumerken, dass die Renditeberechnungen von Vergleichsindizes keine Kosten berücksichtigen, wohingegen für die GEPABU in der Verwaltung tatsächliche Kosten anfallen, die in der Regel zwischen 0,5% und 0,8% pro Jahr liegen (Vermögensverwaltung und Depotbank, Liegenschaftskosten etc.). Diese Kosten sind in den erzielten Jahresrenditen der GEPABU berücksichtigt (die Renditen sind tiefer) nicht aber in den Renditeangaben des Vergleichsmassstabs/ Index (die Renditen fallen hier entsprechend höher aus). Für den dargestellten Zeitraum von 2010 bis 2017 machen diese nicht berücksichtigten Kosten bei der GEPABU rund 4,8% aus. Das bedeutet: Mit einer kumulierten Rendite von 36.1% über die Jahre 2010 bis 2017 steht die GEPABU auch im langfristigen Pensionskassenvergleich sehr gut da.